Donnerstag, 14. Oktober 2010

Käsekuchen mit Kokos und Heidelbeeren

Wie versprochen gibt es nun das Rezept zu meinem Lieblingskäsekuchen:


Käsekuchen mit Kokos und Heidelbeeren

Zutaten:

  • etwas + 75 g kalte Butter
  • etwas + 125 g + 1 geh. EL Mehl
  • 6 Eier (Gr. M)
  • 4 EL (á 15 g) + 175 g Zucker
  • 50 g Kokosraspel
  • 250 g Heidelbeeren
  • 1 geh. EL (15 g) Speisestärke
  • 500 g Magerquark
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • abgeriebene Schale und 3 EL Saft von 2 Bio-Zitronen oder 1 Pk. geriebene Zitronenschale und 3 EL Zitronensaft
  • Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung:

Den Boden einer 26er Springform fetten und  mit Mehl bestäuben. 1 Ei trennen, 125 g Mehl, 2 EL Zucker, 75 g Butter in Stückchen, 1 Eigelb und 1 EL kaltes Wasser erst mir dem Handrührer und dann kurz mit den Händen durchkneten. Den Teig auf dem Boden der Springform gleichmäßig verteilen - ich mache das immer mit den Händen, dann spare ich mir das Ausrollen! Mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 15 Minuten kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Kokosraspel ohne Fett in einer Pfanne rösten, die Beern verlesen und waschen.

Den Boden im vorgeheizten Backofen bei 150 °C Umluft ca. 15 - 20 Minen vorbacken. Den Boden kurz auskühlen lassen und dann zunächst die Kokosraspel und im Anschluss die Heidelbeeren darauf verteilen. Den Rand der Form etwas fetten.

1 EL Mehl und Stärke mimschen. 2 Eier trennen. Quark, 2 Eigelb 3 Eier, 175 g Zucker, Vanillezucker, Mehlmischung, Zitronenschale und -saft miteinander verrühren. 3 Eiweiß steif schlagen und dabei 2 EL Zucker einrieseln lassen. Unter die Quarkmasse heben und alles in die Springform füllen.

Nochmals im vorgeheizten Backofen auf der untersten Schiene bei 150 °C Umluft ca. 45 - 60 Minuten backen. Den Kuchen vom Rand mit einem Messer lösen und in der Springform auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestäubt servieren.


Gutes Gelingen und bon appétit!



2 Kommentare

  1. Hallo Ann Kathrin,
    das klingt lecker, ich mag allerdings absolut keine Heidelbeeren, könnte ich diese auch durch Himbeeren ersetzen?

    Danke auch für deinen lieben Kommentar zu meinen Weihnachtskarten - freut mich, dass sie dir gefallen.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende.
    Alexandra

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Alexandra!

    Ja, ich denke, Himbeeren müssten auch gehen. Kann ich mir auch gut als Kombi vorstellen. Bericht mal, wie es geschmeckt hat :-)

    LG
    Ann Kathrin

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...