Donnerstag, 29. Dezember 2011

Weihnachtsgeschenk aus der Küche

… gab es dieses Jahr für die Paten unserer Schnecke:

Glühweintee-Mischung
&
Nougatlikör *jamjam*

IMG_1071
Liebe Grüße
Ann Kathrin

Mittwoch, 28. Dezember 2011

Große Hexagonbox + Geldscheinumschlag

Mein Patenkind hat von mir dieses Jahr nur eine Kleinigkeit zu Weihnachten bekommen – den Rest gab es für die Spardose. Dafür habe ich diese große Hexagonbox aus einem DIN A4-Bogen und einen kleinen Geldscheinumschlag gemacht:

IMG_1037

Die großen “Kids” haben auch einen “Taler” verpackt bekommen:

IMG_1040

Liebe Grüße

Ann Kathrin

Dienstag, 27. Dezember 2011

Verpackungen für Süßes und Alkoholisches

Zu den Geschenken am heiligen Abend gibt es natürlich auch immer etwas Süßes und die zwei jungen Mädels haben dazu noch einen Nougatlikör bekommen – alles etwas hübsch verpackt:

IMG_1030

IMG_1036

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Montag, 26. Dezember 2011

Meine ersten LO’s

Heute ist schon der 2. Weihnachtstag. Wie schnell doch alles wieder vorbei ist. Ich hoffe, ihr hattet ein schönes und besinnliches Weihnachtsfest!

Am Heiligabend gab es als kleines Weihnachtsgeschenk für die großen Töchter von meinem Liebsten diese verscrappten Fotos der beiden:

IMG_1020 (2)
IMG_1023 (2)
(Nicht wundern: Ich habe die Gesichter der beiden unkenntlich gemacht!)

Einmal in gedeckteren Farben passend zur Wohnungseinrichtung und einmal etwas poppiger mit den neuen InColors für die Studentenbude.

Ich finde sie für meine ersten LO’s ganz passabel … oder?

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Dienstag, 20. Dezember 2011

Unsere kleine Schnecke ist nun 4 ….

 

IMG_0959

(Kurz nach dem Aufstehen erst einmal die Kerzen auspusten)

IMG_0954

(Ganz stolz vor ihrem neuen Puppenhaus)

Die Kaffeetafel-Dekoration:

IMG_0987

(Gäste-Goodies)

IMG_0971

(Schmetterlings”regen”)

IMG_0977IMG_0978

(Wimpelgirlande)

 

Kulinarisches:

IMG_0942

(Getränkter Orangenkuchen)

IMG_0964

(Donauwellen)

IMG_0967

(Mini-Cheesecake mit Himbeersauce)

IMG_0991

(Cake Pops)

IMG_1018

(Nutellakuchen für den KiGa)

 

Das Dessert am Abend, den

 

Apfeltraum

 

habe ich leider vergessen zu fotografieren *schäm*.

Liebe Grüße

Ann Kathrin

Mittwoch, 14. Dezember 2011

Rezept Vanille-Pistazien-Stangen

Hier kommt endlich noch das Rezept für die Plätzchen ganz rechts im Bild:

IMG_0836

Vanille-Pistazien-“Stangen”

Zutaten:

225 g weiche Butter
150 g feinster Zucker
1 Eigelb
2 EL brauner Rum
1 Prise Salz
Mark von 2 Vanilleschoten
300 g Mehl
1 EL Kakao
75 g Pistazienkerne – frisch gemahlen
1 Eiweiß zum Bepinseln

Zubereitung:

Butter und Zucker mit den Rührbesen des Handrührers cremig rühren. Eigelb, Rum und eine Prise Salz unterrühren. Masse dritteln und jeweils in eine Schüssel geben.
In ein Drittel das Mark der Vanilleschote mit einem Teigschaber unterrühren, 100 g Mehl darübersieben und ebenfalls unterziehen.
100 g Mehl und das Kakaopulver mischen, über ein weiteres Drittel sieben und mit dem Teigschaber unterziehen.
Zum restlichen Drittel die gemahlenen Pistazien geben, restliches 100 g Mehl darübersieben und alles mit dem Teigschaber unterrühren. Massen jeweils zur Kugel formen. Wenn die Teige noch kleben sollten, einfach etwas Mehl hinzufügen. Getrennt in Frischhaltefolie wickeln, etwas flach drücken und ca. 1 Std. im Kühlschrank ruhen lassen.
Teige getrennt zwischen zwei aufgeschnittenen Gefriertüten in gleich große Rechtecke (ca. 18 x 30 cm) ausrollen und kalt stellen.
Rechtecke mit etwas verschlagenem Eiweiß bepinseln und aufeinanderlegen. In Folie wickeln und wiederum 3 Stunden kalt stellen. Ofen auf 180 Grad (Heißluft 160 Grad) vorheizen. Die Rechtecke gerade schneiden (ca. 15 x 26 cm), zuerst längst halbieren. DAnn die Hälften in ca. 1 cm breite Streifen schneiden. Mit großem Abstand auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen (sie laufen beim Backen auseinander). Auf der mittleren Schiene ca. 10 Minuten backen. Fertig!

Quelle: Zeitschrift "Für Sie Extra" 23/2010

Fazit:
Die Kekse sind echt lecker, nicht zu süß. Aber den Aufwand hatte ich unterschätzt, da ich das Rezept mal wieder nicht bis zum Ende gelesen hatte. Das getrennte Ausrollen aller Teige und die weiteren 3 Stunden “Ruhezeit” konnte ich nicht einhalten. Ich habe die Teigplatten einfach 1/2 Stunde draußen auf dem Balkon “ruhen lassen”. Hat auch geklappt. Nur sind es bei mir keine Stangen geworden, sondern eher “Blöcke”. Das tut dem Geschmack aber nichts!

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Dienstag, 13. Dezember 2011

Die Werke der letzten Tage …

zeige ich euch heute:

IMG_0887
Kleine “Nikolaustäschchen”
(Die Lebkuchenmänner sind von Alexandra *knutscha du liebe*)

IMG_0889IMG_0891
Teebeutelbuch

IMG_0893IMG_0897
“Schneemannsuppe” als Massenproduktion für meine Mädels von der Damenschießabteilung der SG Westerenger *grüzi* Die Idee habe ich von StempelChic. Süß, oder?

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Samstag, 3. Dezember 2011

Busentorte die 2.

Endlich, mein Werk der letzten drei Abende ist vollbracht – eine Busentorten für meinen “Bruder” Kevin, der heute seinen 18. Geburtstag feiert. Ich hatte ihm auf der letzten Feier eine “Frau”  versprochen, hier ist sie:


IMG_0878IMG_0874
IMG_0879IMG_0880

Die Dame ist noch namenlos, aber wenigstens weiß sie, zu wem sie gehört. Daher das “Tattoo” Smiley

Innen verbirgt sich ein doppelter Eierlikörkuchen gefüllt mit Himbeergelee und Milchmädchen-Creme.

Für alle, die gerne wissen möchten, wie diese Torte entstanden ist, schaut einfach in ein paar Tagen vorbei, dann bekommt ihr eine bebilderte Anleitung!!!

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Freitag, 2. Dezember 2011

Adventskranz “to go”

Wie immer bin ich im www auf diese süße Idee gestoßen.

Dieses kleine Mitbringsel ist ein kleines Dankeschön für eine Bekannte, die mir Deko-Füllhörner genäht hatZwinkerndes Smiley
Mini-Adventskalender "to go"
Liebe Grüße
Ann Kathrin

Donnerstag, 1. Dezember 2011

Adventskalender

Auf den letzten Drücker – gestern Abend – ist der Adventskalender für Louisa fertig geworden:

IMG_0850

Ich finde den Tannenbaum ja herzallerliebst. Bin ich durch Zufall im Internet drauf gestoßen und musste ihn haben …

 

Liebe Grüße

Ann Kathrin

Dienstag, 29. November 2011

Köngisberger Küsschen

Das Rezept für die mittleren Kekse in diesem Post *klick* habe ich von Monikas Blog *klick*. Die Küsschen sind wirklich unglaublich lecker ;-).

Zutaten für ca. 50 Stück:

250 g zimmerwarme Butter
110 g Puderzucker
1 Prise Salz
300 g Mehl
100 g abgezogene, gemahlene Mandeln
4 Eigelbe
400 g Marzipanrohmasse
100 g abgezogene, gemahlene Mandeln
40 g Eiklar
Je eine Prise Zimt, Kardamom und Nelken
2 EL Rum
250 g Quittengelee

Zubereitung:

Zuerst die Butter mit dem Zucker und dem Salz geschmeidig rühren. Das Mehl mit den Mandeln mischen und mit den Eigelben unter die Fettmasse kneten. Am besten zu Beginn die Knethaken des Mixers benutzt und anschließend mit der Hand zu Ende kneten und eine Kugel formen. Den Teig in Frischhaltefolie verpackt im Kühlschrank ruhen lassen.

Mit einem Mixer alle Zutaten zu einer spritzfähigen Makronenmasse verrühren. Dafür zuerst die Marzipanrohmasse in kleine Stückchen schneiden und in einer Rührschüssel nach und nach mit dem Eiweiß und dem Rum geschmeidig mixen.  Anschließend die Mandeln und die Gewürze zugeben. Ein bisschen Fingerspitzengefühl ist dabei erforderlich, ich habe etwas mehr Eiweiß genommen, damit die Masse spritzfähiger wird. Ein Backblech mit Backpapier belegen und den Backofen auf 190°C vorheizen. Den Teig aus dem Kühlschrank holen, in 2 - 3 Etappen ausrollen und Plätzchen von ca. 4 cm Durchmesser ausstechen. Schön ist ein runder Ausstecher mit gewelltem Rand. Die Makronenmasse in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und Ringe auf den äußeren Rand der ausgestochenen Plätzchen spritzen. Das Quittengelee entweder vorsichtig mit einem kleinen Löffel in die Mitte der Kekse setzen oder aber kurz in der Mikrowelle verflüssigen, eine Spritze damit aufziehen und die Mitte der Makronen-Ringe mit dem Quittengelee füllen. Die Königsberger Küsschen auf der obersten Schiene ca. 10 min. bei 190°C gebacken. Bitte aufpassen, dass die Ränder der Makronenringe nicht zu braun werden. Sie sollten aber ein bisschen Farbe bekommen!

Quelle: Meine bunte Tortenwelt und mehr …

Bon appetit!
Ann Kathrin

Montag, 28. November 2011

Haselnuss-Marzipan-Monde

Hier kommt das Rezept zu den in diesem Post gezeigten Keksen vorne links *klick*:

Zutaten für ca. 40 Stück:
150 g Mehl
75 g feinster Zucker
1 Pk. Vanillezucker
2 EL Wasser
125 g weiche Butter
150 g gemahlene Haselnüsse
2 EL brauner Rohrzucker
1/4 TL Zimt
200 g Marzipanrohmasse
50 g Puderzucker
abgeriebene Schale von 1/2 Bio-Orange
1 EL Orangensaft
ca. 150 g Bratapfelkonfitüre (z.B. von Zentis oder selbstgemacht)

Zubereitung:

Die Teigzutaten bis zu den Haselnüssen verkneten, zur Kugel formen und in Folie gewickelt ca. 1 Std. ruhen lassen. Den Ofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Den Teig portionsweise zwischen zwei aufgeschnittenen Gefrierbeuteln ca. 4 mm dick ausrollen. Aus dem Teig Monde ausstechen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Hälfte der Monde mit etwas Wasser bepinseln, den braunen Zucker und etwas Zimt mischen und über die mit Wasser eingestrichen Kekse streuen. Auf mittlerer Schiene 8-10 Min. backen. Die Marzipanrohmasse, den Puderzucker, die Orangenschale und den Saft verkneten. Wieder zwischen ausgeschnittenen Gefrierbeuteln dünn (!) ausrollen. Auch davon wieder Monde ausstechen. Den Ausstecher dabei immer wieder in Puderzucker tauchen, damit er nicht fest klebt. Die Hälfte der Monde ohne Zucker auf der Oberseite mit ein wenig Konfitüre bestreichen und jeweils einen Marzipanmond darauf setzen. Darauf wieder etwas Konfitüre geben und anschließend einen gezuckerten Mond darauf. Nach Wunsch mit Goldglitter oder ähnliches garnieren.
Quelle: Für Sie Extra 10/2010

Bon appetit!
Ann Kathrin

Donnerstag, 24. November 2011

Backmarathon

Bei meiner Freundin und mir ist es schon Tradition, dass wir jedes Jahr im November zusammen Plätzchen backen. So auch dieses Jahr. Am letzten Samstag war es so weit. Nach einem ausgiebigen Frühstück haben wir um 10.00 Uhr losgelegt und was soll ich sagen – wir waren erst um 19.00 Uhr fertig! Jeder hat drei verschiedene Sorten gemacht. Dies sind meine:

IMG_0836
Links: Haselnuss-Marzipan-Monde
Mitte: Königsberger Küsschen
Rechts: Vanille-Pistazien-Stangen

Alles neu ausprobierte Rezepte. Alle wahnsinnig lecker!! Bei Interesse stelle ich gerne noch die Rezepte ein …

Und dann sind auch noch meine Swap-Karten endlich fertig geworden.

An dieser Stelle ein ganz herzliches DANKESCHÖN an alle, die meiner Aufforderung gefolgt sind und mir bei meiner Entscheidung geholfen haben!!!

Letztendlich ist es die Karte Nr. 3 geworden … Zu Weihnachten darf es ein bisschen verspielter sein …

IMG_0835

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Dienstag, 22. November 2011

Birthdaycandy bei Steffi

Die liebe Steffi von der Stempelwiese veranstaltet anlässlich ihres zweijährigen Bestehens ein mega Birthdaycandy. Schaut mal:



Da lohnt es sich doch, mitzumachen, oder???

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Sonntag, 13. November 2011

Salted Cashew Cookies

Geht es euch auch so: Ihr findet im www ein interessantes Rezept, kopiert es und dann liegt es zwischen gefühlten 300 anderen Rezepten dazwischen? Ich habe so ein Sammelsurium an Rezepten, die ich von Zeit zu Zeit immer durchsehe. Und da ist mir dieses Rezept wieder in die Hände gefallen.
Bei dem Schmuddelwetter heute war die Gelegenheit, das Rezept auszuprobieren. Es ist superschnell gemacht:

Salted Cashew Cookies

IMG_0802

Zutaten für ca. 30 – 35 Stück:
150 g Cashewkerne
100 g weiße Schokolade
125 g Butter
125 g Zucker
1 Vanilleschote
1 Prise Meersalz
1 Ei
175 g Mehl
1/2 TL Backpulver

Zubereitung:

Die Cashewkerne hacken und in einer Pfanne unter Schwenken goldgelb rösten. Die Schokolade ebenfalls hacken.
Die Vanilleschote auskratzen. Das Mark zusammen mit dem Zucker, der Butter und dem Salz mit dem Handmixer cremig rühren. Das Ei hinzufügen. Das Mehl und das Backpulver mischen und zusammen mit den Cashewkernen und der Schokolade unter den Teig heben. Den Backofen auf 175 °C (Umluft) vorheizen. Mit zwei Teelöffeln kleine Nocken abstechen und mit etwas Abstand auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech setzen. Im Backofen auf der mittleren Schiene etwa 12-14 Minuten backen. Die Kekse erst vom Blech nehmen, wenn sie vollständig ausgekühlt sind.

Bon appetit!

Ann Kathrin

Dienstag, 1. November 2011

1, 2 oder 3???

In den letzten Tagen habe ich drei Prototypen für einen Weihnachtskarten-Swap gewerkelt. So ähnlich habe ich mal eine Karte auf einem Blog im www gesehen und etwas abgewandelt Aber: Ich kann mich nicht entscheiden! Klassisch in Chili oder doch “modern” in Himbeerrot? Da auch zu Hause die Meinungen auseinander gehen, seid ihr gefragt: Welche gefällt euch am besten?

IMG_0786

IMG_0787

IMG_0789

IMG_0790

Dienstag, 25. Oktober 2011

Waldbeerentiramisu “light”

Während meines Kuraufenthaltes gab es zwei Mal ein so geniales Tiramisu, dass wir den Ernährungsberater um das Rezept gebeten haben. Wie sich herausgestellt hat, handelt es sich dabei sogar um eine “light”-Version eines Tiramisus. Man darf also nochmal Nachschlag nehmen ;-) Probiert es mal aus:


Waldbeerentiramisu „light“

1 Pk. Löffelbiskuit
1 Pk. TK-Waldbeeren oder Himbeeren
½ L Milch
1 ½ Pk. Vanillepuddingpulver
3 – 4 Becher Joghurt 3,5 % (á 500 g!)
Traubenzucker oder normalen Zucker nach Geschmack
Evtl. Beerenmarmelade

Die Waldbeeren zuckern und über Nacht auftauen lassen. Aus dem ½ Liter Milch, dem Puddingpulver und etwas Zucker einen Vanillepudding kochen und über Nacht erkalten lassen.

Am nächsten Tag die Beeren abtropfen lassen. Den Pudding mit einem Handmixer schön cremig aufschlagen und vorsichtig den Joghurt unter den Pudding rühren.  Nach Geschmack noch etwas süßen.

Die Löffelbiskuits in eine flache Auflaufform geben, evtl. mit Beerenmarmelade überziehen, und die abgetropften (!) Beeren draufgeben. Darüber die Creme geben und dann nochmals 24 Std. ziehen lassen!

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Montag, 17. Oktober 2011

Workshopergebnisse

Nachdem ich aufgrund der Kur drei Wochen auf Stempel- bzw. Bastelentzug gewesen bin, war ich gestern auf dem Workshop von Maren und Linda im Kalletal. Wir haben ganz unterschiedliche Sachen gemacht - Karten, Türhänger, Schokiverpackung und Mini-Täschchen. Schaut selbst:

Album anzeigen
Liebe Grüße
Ann Kathrin

Sonntag, 16. Oktober 2011

Rindergeschnetzeltes in Pfefferrahm an Bandnudeln

Wie versprochen, verrate ich euch heute mit derzeitiges Lieblingsgericht. Ich habe es vor langer Zeit in der Zeitschrift "kochen & genießen entdeckt und nun endlich ausprobiert (warum nicht schon eher?):

Rindergeschnetzeltes in Pfefferrahm an Bandnudeln

14082011947

Zutaten (4 Portionen):
400 g Rinderhüftsteak
2 EL Öl
1 EL Mehl
1 TL Thymian
100 ml Weißwein
1 TL klare Brühe
500 g Bandnudeln
100 g Mascarpone
1-2 TL eingelegter grüner Pfeffer

Zubereitung:

Reichlich Salzwasser aufkochen. Das Steak in dünne Streifen schneiden und das Öl in einer Pfanne erhitzen. Die Steakstreifen darin kräftig anbraten und anschließend herausnehmen.

Das Mehl in das heiße Bratfett streuen und anschwitzen. Tymian hinzufügen. Mit Wasser und Wein (wenn Kinder mit essen: Gemüsebrühe) ablöschen und die Brühe einrühren. Die Soße 6-8 Min. köcheln.

Inzwischen die Nudeln im kochenden Salzwasser 10 Min. garen. Mascarpone und dann den grünen Pfeffer (ohne Sud) in die Soße rühren.

Die Steakstreifen hinzufügen und erhitzen. Mit Salz und etwas Pfeffersud abschmecken. Nudeln abgießen und auf einem Teller mit dem Geschnetzelten anrichten.

Bon appetit!

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Samstag, 15. Oktober 2011

Ich melde mich zurück

Da bin ich wieder!

Die drei Wochen sind leider, leider sooooo schnell vorbei gegangen. Es war super – aktive Erholung. Der Alltag hat uns aber ganz schnell eingeholt, spätestens als ich die 6 Wäschekörbe gesehen habe ;-( Die sind nun erst einmal geschafft. Morgen geht es zum Stempelworkshop. Dafür habe ich noch schnell ein kleines Dankeschön aus der Umschlagstanze gemacht. Ich weiß, schon wieder, aber ich finde sie soooo schön und praktisch.

IMG_0758

So, jetzt werde ich noch schnell eine kleine Blogrunde drehen und schauen, was ihr in meiner Abwesenheit so tolles gewerkelt habt Zwinkerndes Smiley

Morgen gibt es dann mal wieder ein Rezept von mir. Mein absoluter Favorit derzeit! Seit gespannt!

Bis dahin …
Ann Kathrin

Dienstag, 20. September 2011

Kleine Dankeschön-Verpackungen und Blogpause

Die kleinen Verpackungen aus der Umschlagstanze finde ich ja total klasse, daher bin ich damit gleich mal in Produktion gegangen. Sie sind alle total unterschiedlich geworden. Ich nehme die Verpackungen mit in die Mutter-Kind-Kur, die morgen beginnt; ich denke, ich kann sie dort gut gebrauchen …


Und damit verabschiede ich mich dann auch in

eine Blogpause,

da ich in der Kur nicht online sein werde.
Macht’s gut. Ich hoffe, ihr schaut in drei Wochen wieder vorbei!

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Sonntag, 18. September 2011

Kleines Dankeschön

Für meine liebe Cousine, die uns mal wieder mit Kinderkleidung “versorgt” hat, habe ich diese Geldschein- und Süßigkeitenverpackung aus der Umschlag-Stanze gemacht:

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Donnerstag, 15. September 2011

Von der Gabel direkt auf die Hüften …

setzt sich diese "Torte":

IMG_0403

Sie nennt sich “Oreo Cream Cheese Swirl Bars” und ist eigentlich keine Torte oder Kuchen ... Eher Brownie. Das Rezept habe ich bei New Kitch on the Blog gefunden *klick*. Es sprach mich total an, da ich diese Oreo-Kekse liebe. Unsere Tochter übrigens auch. Als ich nämlich nachschauen wollte, ob ich noch genug Kekse zu Hause habe, war die Packung zu 2/3 leer. Unsere Kleine (fast 4) hatte einfach die Packung aufgemacht und immer mal wieder genascht Zwinkerndes Smiley
Ich kann euch sagen: Das Stückchen heute Vormittag war dermaßen lecker, dass ich euch das Rezept nur ans Herz legen kann!


Oreo Cream Cheese Swirl Bars

Zutaten:
115 g Butter
100 g Zucker
250 g Frischkäse
80 g Puderzucker
2 TL Vanillezucker
120 g Mehl
50 g Kakaopulver
1/2 TL Salz
2 Eier
150 g gehackte Oreo-Kekse
 
Zubereitung:

Den Ofen auf 180 °C vorheizen. Die Butter in einem kleinen Topf schmelzen und nach und nach den Zucker einrühren, bis er sich vollständig aufgelöst hat. Die Masse ca. 5 Minuten abkühlen lassen. In einer Schüssel den Frischkäse glatt rühren. Den Puderzucker darüber sieben und unterrühren, den Vanillezucker dazugeben und ebenfalls unterrühren. Die Frischkäse-Masse bis zur weiteren Verwendung in den Kühlschrank stellen. Das Mehl, das Kakaopulver und das Salz vermischen. In einer weiteren Schüssel die Eier mit einem Handrührgerät schaumig rühren, dabei langsam das Butter-Zucker-Gemisch einlaufen lassen und weiterrühren, bis eine cremige Masse entsteht. Die Mehl-Kakao-Mischung gut unterrühren. Zum Schluss die gehackten Oreo-Kekse dazugeben. Eine quadratische Backform (20 x 20 cm) oder eine 20er runde Backform mit Backpapier auslegen und die Hälfte der Keksmasse darauf verteilen. Nun die Frischkäsemasse gleichmäßig darauf streichen. Die restliche Keksmasse auf der Frischkäsemasse verteilen und mit einem Messer "Swirls" durchziehen. Im vorgeheizten Backofen ca. 30-35 Minuten backen.
 
IMG_0402

Bon appetit!
Ann Kathrin

Blog-Candy bei Sonja

Schaut mal, was es tolles bei Sonja zu gewinnen gibt:


Ist das nicht ein tolles Blogcandy?

Liebe Grüße
Ann Kathriin

Mittwoch, 14. September 2011

Top Note-Geldscheinkarte

Am Samstag sind wir zu einem Geburtstag eingeladen.
Dafür habe ich schon mal diese Geldscheinkarte vorbereitet:



Sie soll für einen “Herren” sein. Ist das okay???

Mein erster – eigentlich nicht zeigenswerter – Versuch sah so aus:

Die werde ich – glaube ich – vernichten müssen. Nur der Schmetterling kann bleiben Zwinkerndes Smiley

Liebe Grüße
Ann Kathrin
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...