Mittwoch, 12. Januar 2011

Kassler in Honig-Senf-Sahne-Soße

Zur Abwechslung gibt es heute von mir ein herzhaftes Rezept. Beim Einkaufen im Großmarkt gab es heute Kasselrücken im Angebot, da kam mir das nachfolgende Rezept wieder in den Sinn, das ich euch nicht vorenthalten möchte:

Zutaten für 4-6 Personen:
  • 3 Zwiebeln
  • 4-6 ausgelöste Kassler-Kotletts (á ca. 180 g)
  • 1 EL + etwas Öl
  • weißer Pfeffer, Salz, Muskat
  • 400 g Sahne
  • 2 EL flüssiger Honig
  • 2-3 EL mittelscharfer Senf
Zubereitung:
Zwiebeln schälen, halbieren und in dünne Scheiben schneiden. Kassler waschen und trockentupfen und etwas „plattklopfen“. In 1 EL heißem Öl von jeder Seite 1-2 Minuten anbraten. Mit Pfeffer würzen. Herausnehmen und in eine leicht geölte Auflaufform legen.

Zwiebeln im Bratfett glasig dünsten. Sahne, Honig und Senf einrühren und aufkochen. Mit Pfeffer und wenig Salz würzen. Soße über das Fleisch gießen. Offen im vorgeheizten Ofen (E-Herd: 175 °C/Umluft: 150°C/Gas: Stufe 2) 40-50 Minuten schmoren.

Kann super auch 1 Tag vorher zubereitet werden!

Dienstag, 4. Januar 2011

Blog-Award

Da schaue ich mal wieder auf meinen Blog und was sehe ich? Die liebe "Torten-Diva" hat mir einen Award verliehen und zwar diesen hier:

Oh man, ich bin ganz stolz - das ist sooooo nett, danke liebe Trude!

Schaut doch mal bei ihr vorbei!

Auch ich möchte den Award natürlich vergeben an tolle Blogs, die ich verfolge:


Schaut auch dort mal vorbei - alle vier machen ganz tolle, unterschiedliche Sachen!



Dir wurde der Award verliehen und du möchtest ihn gerne weitergeben?




Poste das Liebster-Blog-Bild und die Anleitung (der Text den du gerade liest). Außerdem solltest du zum Blog der Person verlinken, die dir den Award verliehen hat & sie per Kommentar in ihrem Blog informieren, dass du den Award annimmst & ihr den Link deines Award Posts da lassen. Danach überlegst du dir 3- 5 Lieblingsblogs, die du ebenfalls in deinem Post verlinkst & die Besitzer jeweils per Kommentar – Funktion informierst, dass sie getaggt wurden und hier ebenfalls den Link des Posts angibst, in dem die Erklärung steht.

Liebe Blogger/innen: Das Ziel, dieser Aktion ist, dass wir unbekannte, gute Blogs an’s Licht bringen, deswegen würde ich euch bitten keine Blogs zu posten, die ohnehin schon 3000 Leser haben, sondern talentierte Anfänger & Leute, die zwar schon ne Weile bloggen, aber immer noch nicht so bekannt sind.

 

Sonntag, 2. Januar 2011

Brownie-Mix im Glas

Nun folgt auch noch das Rezept für den Brownie-Mix im Glas - ideal zum Verschenken:

 
In ein 3/4 Liter Glas - besser noch 1 Liter Glas - in dieser Reihenfolge folgende Zutaten einfüllen:

 
1. 175 g braunen Zucker
    175 g weißen Zucker
2. 50 g Kakao (den richtigen, entölten!)
3. - vorher vermischt -
    200 g Mehl
    1 TL Backpulver
    1/2 TL Salz
4. 125 g gehackte Walnüsse
    oder
    Hälfte Nüsse/Hälfte gehackte Schokolade/Schokotropfen

 
An das Glas dann noch den Hinweis zur Zubereitung heften:

 
  1. Den Brownie-Mix in eine große Schüssel füllen und gut verrühren.
  2. 175 g geschmolzene Butter (lauwarm) und 3 Eier (vorher gut verrührt) hinzufügen.
  3. Kurz durchrühren, bis ein glatter Teig entsteht.
  4. Teig in eine eckige (20 x 30 cm) oder runde (26 cm) ausgefettete Backform füllen. Etwa 2-3 cm hoch (nicht höher).
  5. Den Teig bei 175 °C circa 30 Minuten backen. Ganz abkühlen lassen und dann in quadratische Stücke schneiden.
Tipp: Am besten lauwarm mit einer Kugel Vanilleeis genießen!

 
Gutes Gelingen!

Samstag, 1. Januar 2011

Karamelllikör

Karamelllikör

Zutaten:
  • 3/4 Flasche braunen Rum
  • 2 Dosen gezuckerte Kondensmilch (z.B. Milchmädchen)
  • 3 Tüten Vanillezucker
  • 1 Tüte Aroma (z.B. Finesse Vanille)

Zubereitung:

Die Kondensmilchdosen gute 3 Stunden im Kochtopf köcheln lassen. Ein Küchentuch am Boden des Topfes verhindert nervtötendes Geklapper. Die Dosen danach gut Abkühlen lassen. Ganz wichtig! Sonst explodiert die Dose und eure Küche sieht aus ....

Dosen nach dem Auskühlen öffnen und den köstlichen, goldigen Inhalt und die restlichen Zutaten mit dem Pürierstab gut vermischen.

Weihnachtsgeschenke aus der Küche

Für die Paten unserer Tochter gab es dieses Jahr etwas selbstgemachtes aus unserer Küche:


Karmelllikör, Brownie-Mix im Glas und Bratapfellikör.

Der Bratapfellikör ist so etwas von suuuuperlecker - den kann ich nur empfehlen. Schade allerdings, dass er vier Wochen "ziehen muss". Den gibt es nächstes Jahr auf alle Fälle wieder!

Hier das Rezept:

Bratapfellikör

Zutaten:

  • 4 kleine, säuerliche Äpfel
  • 3 Zimtstangen
  • 1 Stück Sternanis
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Biozitrone
  • 200 g weißer Kandis
  • 700 ml Korn

Zubereitung:

Ofen auf 180 Grad (Umluft: 160 Grad) vorheizen. Kerngehäuse der Äpfel mit einem Apfelausstecher entfernen. Äpfel auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und auf der mittleren Schiene 5 Minuten garen. Dann Zimt und Anis mit aufs Blech geben. Weitere 10 Minuten garen, bis die Äpfel weich sind, aber noch nicht aufplatzen. Abkühlen lassen.

Vanilleschote der Länge nach halbieren und das Mark herauskratzen. Zitronenschale mit einem Sparschäler dünn abschälen. Äpfel mit Gewürzen, Vanillemark und -schote, Zitronenschale und Kandis in ein heiß ausgespültes, großes (!) Einmachglas geben. Mit Korn auffüllen. Verschließen und etwa 4 Wochen (bei mir waren es nur drei) ziehen lassen. Likör durch ein großes Sieb abseihen, dann durch ein Mulltuch filtern. In Flaschen füllen und gut verschließen.


Flaschenanhänger

Und weiter gehts:

Ich hatte ja schon gepostet, dass ich neuerdings gern wieder mit Papier kreativ bin. Wir brauchten noch eine nette Verzierung für eine Weinflasche - die ollen Papiertüten dafür gehen ja gar nicht. Im www bin ich dann auf Flaschenanhänger gestoßen, in der auch noch Süßes Platz hat. Hier meine Version:

Glückwunschkarte

Meine liebe Tante wurde am 12.12.2010 70 Jahre "alt". Da musste natürlich eine schicke Glückwunschkarte her.

Ich verfolge schon seit längerem verschiedene Blogs, die sich mit dem Stempeln etc. befassen. Ich hab mich auch schon mal an die ein oder andere Karte gewagt, die es sich aber nicht lohnt zu veröffentlichen, aber die Geburtstagkarte für meine Tante sollte schon etwas Besonderes sein. Also hab ich einfach mal bei Alexandra nachgefragt, ob sie Zeit und Lust hätte, eine zu entwerfen. Und - was soll ich sagen -, seht euch mal dieses schöne Exemplar an:




Ist die nicht schick? Also: Wenn mal Bedarf an Karten für Geburtstage, Taufen, Hochzeiten besteht, einfach mal hier bei Alexandra nachfragen!

Frohes neues Jahr!

Ich wünsche allen ein gutes, gesundes neues Jahr!

Leider konnte ich in der letzten Zeit meinen Blog nicht immer aktualisieren, wie ich es mir zu Anfang gewünscht habe. Aber: Man hat ja für das neue Jahr  wieder gute Vorsätze, daher: Ich habe mir auch vorgenommen, meinen Blog nunmehr regelmäßiger fortzusetzen.

Und damit fange ich gleich nachher an.

Schaut mal wieder vorbei!


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...