Sonntag, 27. März 2011

Vorsicht! Naughty Cupcake!

Im vergangenen Jahr hab ich ja zum runden Geburtstag von meinem Cousin diese Busentorte gemacht. Seine Frau hatte damals gleich angekündigt, dass sie zu ihrem runden Geburtstag in ein paar Jahren natürlich ein entsprechendes "Gegenstück" haben möchte ;-)

Sie soll nicht so lange warten, daher gab es für sie gestern eine Miniatur-Ausgabe davon:

Geburtstagsset - Karte, Box, CD-Hülle,m Geldtasche

Guten Abend ihr Lieben!

Gestern waren wir zu einem Doppelgeburtstag eingeladen - die Frau und der Sohn meines Cousins feierten zusammen. Da sie seit kurzem auch gerne stempelt, gab es natürlich ein neues Stempelset. Das musste selbstverständlich verpackt werden. Dazu gab es noch eine Karte und eine CD-Hülle:




Für den Sohnemann - unschwer zu erkennen ein Fußballfan - gab es eine kleine Geldtasche:


Samstag, 26. März 2011

Blog-Candy bei Maren

Ich bin stille "Verfolgerin" von der lieben Maren Janssen, die ganz tolle Karten, Verpackungen etc. macht. Ihr Blog hat die 100.000-Klick-Marke überschritten und dafür gibt es bei ihr ein Blog-Candy! Schaut doch mal bei ihr vorbei:

Fruchtig frische Tränchentorte

Für meine Kollegen im Büro gab es nach meinem Geburtstag diese Torte:



Keine besonders guten Fotos, aber man kann erkennen, woher der Name der Torte kommt?!

Hier das Rezept dazu:

Fruchtig frische Tränchentorte

Zutaten:

Fett und Grieß für die Form
150 g + etwas zusätzliches Mehl
2 EL Puderzucker
Salz
75 g kalte Butter
1 Eigelb
3 Eier
750 g Magerquark
150 ml Sonnenblumenöl
250 g Zucker
1 Pk. Vanillezucker
1 1/2 Pk. Puddingpulver Vanille zum Kochen
abgeriebene Schale + Saft von 1 Bio-Zitrone
1/2 L Milch
2 kl. Dosen Mandarinen

Zubereitung:

Die Springform fetten und mit Grieß ausstreuen. 150 g Mehl, Puderzucker, 1 Prise Salz, Butter in Stückchen, 1 Eigelb und 1 - 2 EL kaltes Wasser erst mit dem Handrührgerät, dann mit den Händen glatt verkneten. Den Teig als Boden in die vorbereitete Springform "drücken" (ich spare mir so immer das lästige Ausrollen). Mit einer Gabel mehrmals einstechen und ca. 30 Min. kalt stellen.

In der Zwischenzeit die Eier trennen und die Mandarinen auf einem Sieb gut abtropfen lassen. Quark, Öl, 3 Eigelb, 150 g Zucker, Vanillezucker, Puddingpulver, Zitronenschale- und Saft gut verrühren (sehr flüssig)! In die Springform gießen. Auf dem Teig die abgetropften Mandarinen verteilen und etwas "hineindrücken". Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C Umluft auf der untersten Schiene 50-60 Minuten backen.

Die zur Seite gestellten Eiweiß steif schlagfen und dabei 100 g Zucker einrieseln lassen. Die Torte aus dem Ofen nehmen. Den Eischnee sofort wellig darauf streichen und dabei einen Rand von ca. 1 cm frei lassen. Bei gleicher Temperatur nochmals ca. 20 Minuten backen. Der Baiser sollte hellbraun sein!

Nach dem Backen den Baiser sofort mit einem Messer vom Springformrand lösen. Mit einem Holzspießchen mehrmals einstechen, damit sich beim Auskühlen die Tröpfchen bilden können. In der Form mind. 4 Stunden auskühlen lassen und dann über Nacht kalt stellen.

Bon appetit!

Heidelbeer-Schmand-Torte

Heute kommt endlich das versprochene Rezept zu meiner Geburtstagstorte:

Heidelbeer-Schmand-Torte

Zutaten:

100 g Margarine
75 g Zucker
2 Pk. Vanillezucker
2 Eier
100 g Mehl
1 TL Backpulver
2 Becher Schmand
2 Becher Sahne
2 Pk. Dr. Oetker Paradiescreme Vanille
2 Gläser Heidelbeeren
2 Pk. roten Tortenguß

Zubereitung:

Die Margarine mit dem Zucker und den Eiern schaumig rühren. Das mit Backpulver vermischte Mehl kurz unterrühren. Den Teig in eine gefettete Springform füllen und bei ca. 160 °C Umluft rund 30 Minuten backen. Die Zeitangabe ist von Backofen zu Backofen unterschiedlich - habe ich festgestellt!

Nach dem Auskühlen des Tortenbodens diesen mit einem Tortenring umschließen. Für die Creme den Schmand und die Sahne mit dem Handrührer kurz verrühren und dabei die Paradiescreme einrieseln lassen. Creme auf den Boden füllen und glatt streichen. Die Heidelbeeren gut abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. Am besten am nächsten Tag den Saft (ca. 1/2 Liter) mit dem Tortenguß nach Packungsanleitung zubereiten. Tortenguß mit den Heidelbeeren kurz vermengen und dann auf die gut durchgekühlte Creme geben und glatt streichen.

Bon appetit!

Montag, 21. März 2011

Workshop-Ergebnisse

Gestern war ich zu meinem ersten Stempelworkshop - veranstaltet von Maren. Was soll ich viel schreiben: Es war toll und ich bin noch mehr vom Stempelvirus infiziert. Wenn ich doch nur einen Geldesel im Stall hätte ;-) Schaut mal, was wir alles gewerkelt haben:











Diese Karte hab ich leider nicht mehr geschafft - es fehlen die Ostereier ;-)

Dienstag, 8. März 2011

Origamibox und Deko mit der Cricut

Nach so vielen Kalorien nun mal wieder etwas anderes. Ich brauchte heute eine kleine Box für ein Mitbringsel. Da hab ich auf die Schnelle diese Origamibox gemacht:



Natürlich wieder in meiner derzeitigen Lieblingsfarbe ;-)

Für meine Fensterdeko hab ich auch die Cricut benutzt:


Kann man es erkennen??

Kaum zu glauben, aber diese Schmetterlinge sind auch von der Wrapper-Cartridge!

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Montag, 7. März 2011

Impressionen vom Burzeltag

Ich hatte ja letzte Woche Burzeltag, den wir am vergangenen Samstag gefeiert haben. Ich hab natürlich wieder gebacken: Heidelbeer-Schmand-Torte mit Heidelbeeren *mhhh* und Haselnuss-Cupcakes mit Mashmallow-Frosting *mhhh*.



Dann hab ich natürlich auch noch meine Cricut bemüht. Für alle Cupcakes noch Wrapper zu machen, fehlte mir leider die Zeit. Aber diese Teelichter habe ich damit gemacht:

(Eigentlich auch ein Wrapper für Muffins ;-)

Nett, oder?

Und dann habe ich noch ganz liebe Geburtstagspost von Alexandra bekommen:


Ist das  nicht eine schicke Karte? Und der Glückspilze ist doch zu süß, oder? Ich liebe diese Fliegenpilze und das grün aus der Karte findet sich bald auch an den Wänden in unserer Küche wieder. Vielen lieben Dank Alexandra!

Wen es interessiert: Die Rezepte folgen bald!

Dienstag, 1. März 2011

Käsekuchenmuffins mit Heidelbeeren

Am Sonntag hatten wir ganz lieben Besuch, da hab ich auf die Schnelle diese Käsekuchenmuffins gemacht:


Wie ihr seht, bin ich ein absoluter Käsekuchenfan! Und ich muss sagen - auch dieses neu getestete Rezept finde ich klasse!

Für alle, die die Muffins nachbacken möchten, hier das Rezept:

Käsekuchenmuffins mit Heidelbeeren

Zutaten für 12 Muffins:
  • 200 g + 25 g Mehl
  • 1 gestr. TL Natron
  • 1 leicht geh. TL Backpulver
  • 100 g + 2 EL Zucker
  • 2 Pk. Vanillezucker
  • 1 Ei + 1 Eigelb
  • 75 ml Öl
  • 175 ml Milch
  • 125 g Doppelrahm-Frischkäse
  • 125 g Magerquark
  • abgeriebene Schale von einer 1/2 Biozitrone (oder Zitronenabrieb von Dr. Oetker)
  • 125 g Heidelbeeren
  • Puderzucker zum Bestäuben
Zubereitung:
Das Muffinblech mit Papierförmchen auslegen und den Backofen auf 150 °C (Umluft) vorheizen. 200 g Mehl, Natron und Backpulver mischen, 100 g Zucker, 1 Pk. Vanillezucker, 1 EI, Öl und Milch hinzufügen. Alles mit dem Mixer glatt rühren.

Frischkäse mit dem Mixer in einem hohen Rührbecher 2-3 Min. cremig rühren. Quark, Eigelb, 2 EL Zucker und 1 Pk. Vanillezucker, Zitronenschale sowie 25 g Mehl unterrühren.

Die mit Papierförmchen ausgelegten Muffinformen zur Hälfte mit dem Teig füllen, die verlesenen Heidelbeeren darauf verteilen und dann mit dem restlichen Teig bedecken. Die Käsemasse vorsichtig auf alle Förmchen verteilen und versuchen, etwas glatt zu streichen. Im Backofen circa 35 Minuten backen und am Ende der Backzeit die Stäbchenprobe nicht vergessen! In der Form auskühlen lassen und vor dem Servieren mit Puderzucker bestäuben.
Bon appetit!

Geschenkanhänger + Geburtstagskarte

Heute nach der Arbeit hatte ich mal 1 1/2 Stunden "kinderfreie Zone". Da konnte ich mal wieder etwas werkeln:





Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...