Dienstag, 24. April 2012

Mein erster Auftrag

ist schon vor einiger Zeit erledigt worden:

giveaways_collage

Kleine Pillowboxen als Namensschildchen und Giveaways.

Da es eine maritime Hochzeit an der See wird, sollten die Boxen farblich entsprechend sein, also habe ich türkis und sandfarben kombiniert.

 

Liebe Grüße

Ann Kathrin

Donnerstag, 19. April 2012

Warum immer schwarz-weiß

… Trauerkarten können doch auch mal mit Aubergine oder Farngrün und Savanne mit Weiß kombiniert werden, oder? Der Anlass ist doch schon traurig genug …

 

20120418_112846

20120418_112916

 

Und da mein Dawanda-Shop mal etwas gefüllt werden muss, habe ich noch diese Karten gemacht:

 

20120418_112802

IMG_1480

IMG_1484

IMG_1490

IMG_1493

 

Liebe Grüße

Ann Kathrin

Freitag, 13. April 2012

Erdbeer-Frischkäse-Torte

Diese Torte kann ich euch nicht vorenthalten, denn sie ist absolut “yummy”. Das Rezept stammt aus der Zeitschrift “Lecker Bakery”, die es seit einiger Zeit zu kaufen gibt. Allerdings habe ich das Rezept ein wenig abgeändert. Die Mandelkerne habe ich (wegen der 3. Zwinkerndes Smiley meiner Gäste) weggelassen. Die Mascarpone hatte ich vergessen, also hab ich stattdessen den noch im Kühlschrank vorhandenen Frischkäse genommen und da es weit und breit keine hellen Cookies ohne Schoki gab, einfach die mit Schoki genommen.

Hier ist das Ergebnis:

IMG_1475

Und das Original-Rezept:

Zutaten für eine 26er Form:

Öl für die Tortenplatte
60 g Mandelkerne mit Haut
240 g helle Cookies
100 g Butter
14 Blatt weiße Gelantine
ca. 1,2 kg Erdbeeren
2 TL + 150 g + 2 EL Zucker
200 g Schlagsahne
500 g Mascarpone
500 g Magerquark
2 Pk. Vanillezucker
1-2 TL Zitronensaft

Zubereitung:

Einen Tortenring oder einen hohen Springformrand von einer beschichteten Form (26 cm) auf eine mit etwas Öl bestrichene Tortenplatte setzen. Mandeln grob hacken und in einer Pfanne ohne Fett leicht rösten. Sofort herausnehmen. Cookies in einem Gefrierbeutel fein zerbröseln. Butter schmelzen. Mit den Cookiebröseln und den Mandeln mischen. Bröselmasse in den Formrand geben und als Boden gleichmäßig andrücken. Ca. 30 Min. kalt stellen.

2 und 12 Blatt Gelantine getrennt in kaltem Wasser einweichen. 750 g Erdbeeren waschen, gut abtropfen lassen und putzen. Ca. 700 g pürieren. Das Püree evtl. durch ein feines Sieb streichen. 200 g Erdbeerpüree und 2 TL Zucker verrühren. 2 Blatt Gelantine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Mit 200 g Erdbeerpüree verrühren und 10-15 Minuten kalt stellen.

Sahne steif schlagen. Mascarpone, Quark, 150 g Zucker, Vanillezucker und übriges Erdbeerpüree verrühren. 12 Blatt Gelantine ausdrücken und bei schwacher Hitze auflösen. Erst 2 EL Creme unter die Gelantine rühren, dann die Gelantinemischung unter die restliche Creme rühren. Sahne unterheben.

Die Hälfte der Mascarponecreme auf den Tortenboden streichen und die Hälfte des Erdbeerpürees darauf verteilen. Mit einer Gabel locker durchziehen, sodass Schlieren entstehen. Die restliche Creme und übriges Erdbeerpüree daraufgeben und ebenso mit einer Gabel marmorieren. Torte mind. 6 Std., besser über Nacht, kalt stellen.

Rest Erdbeeren waschen, abtropfen lassen, putzen. Eine Hälfte pürieren (evtl. durch ein feines Sieb streichen) und mit 2 EL Zucker und Zitronensaft abschmecken. Andere Hälfte fein würfeln. Torte aus dem Ring lösen. Erdbeerpüree auf die Torte geben, mit gewürfelten Erdbeeren bestreuen und evtl. mit Schoko-Erdbeeren verzieren.

(Quelle: Zeitschrift “Lecker Bakery”)

Liebe Grüße
Ann Kathrin

Sonntag, 8. April 2012

Ostergeschenklis

Die Verwandschaft und Bekannten wurden dieses Jahr sämtlich von uns beschenkt – mit selbstgemachten Eierlikörpralinen. Diese mussten natürlich entsprechend verpackt werden. Dabei habe ich verschiedene Boxen ausprobiert:

IMG_1434

IMG_1412

IMG_1445

IMG_1447

Für die Kids hab es diese hier (natürlich ohne Eierliköreier):

IMG_1442

Und für die Omas und Opas gab es von uns diese gebastelten Fotohäuschen (gesehen bei Eva von der Stempelküche):

IMG_1469

Liebe Grüße

Ann Kathrin

Freitag, 6. April 2012

Ich hab’s auch getan …

und habe endlich mal den Banoffee Pie ausprobiert, den es schon auf manchen Blogs zu sehen gab.
Erst war ich skeptisch, ob das nicht eine zu klebrige Angelegenheit wird, aber der Toffee ist wunderbar cremig. Die Torte ist einfach megamäßig lecker – ich sage immer: FRESSPULVER!
Ich habe mich an dieses Rezept gehalten.
IMG_1420

Banoffee Pie

 Zutaten für 8 sündige Stücke

1 Dose gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen o.ä.) 
1 Pk. Kekse, Hobbits oder andere knusprige (250 g)
75 g Butter
4 mittelgroße Bananen
1 Becher Schlagsahne (250 ml)
evtl. etwas Kakaopulver
 
Zubereitung:
Die ungeöffnete Kondensmilchdose gute 2 Stunden in einem großen Topf mit Wasser vor sich hin köcheln lassen. Darauf achten, dass die Dose immer voll mit Wasser bedeckt ist, sonst kann sie explodieren! Auf keinen Fall darf die Dose vor oder während des Kochens geöffnet werden. Danach gut abkühlen lassen.
Die Kekse zerbröseln (Tipp: Mit einem Gefrierbeutel und einer Teigrolle) und gut mit der zerschmolzenen Butter vermengen. Die Keksmischung in einer 20er oder 22er Springform als Boden andrücken. Dieser sollte ca. 1 cm dick sein. Der Boden muss dann etwa 1 Stunde im Kühlschrank fest werden.

Wenn der Boden fest ist, darauf in jeweils einer Schicht den Toffee ( das ist der Inhalt der gekochten Kondensmilchdose), dann die geschälten und in Scheiben geschnittenen Bananen und darauf die geschlagene und nur wenig gesüßte Sahne schichten. Mit Kakaopulver “dekorieren”.
Am besten schmeckt es, wenn der Pie einen Tag “durchziehen” konnte.
Liebe Grüße
Ann Kathrin

Dienstag, 3. April 2012

Zum Abschied

Leider hat ein lieber Kollege seinen Arbeitsplatz gewechselt. Zum Abschied habe ich im Namen aller Kollegen diese Karte mit ganz vielen Glückpilzen gemacht:

IMG_1372

Ist die Karte zu bunt für einen Mann? Ich war mir nicht so sicher ….

Liebe Grüße
Ann Kathrin
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...