Freitag, 6. April 2012

Ich hab’s auch getan …

und habe endlich mal den Banoffee Pie ausprobiert, den es schon auf manchen Blogs zu sehen gab.
Erst war ich skeptisch, ob das nicht eine zu klebrige Angelegenheit wird, aber der Toffee ist wunderbar cremig. Die Torte ist einfach megamäßig lecker – ich sage immer: FRESSPULVER!
Ich habe mich an dieses Rezept gehalten.
IMG_1420

Banoffee Pie

 Zutaten für 8 sündige Stücke

1 Dose gezuckerte Kondensmilch (Milchmädchen o.ä.) 
1 Pk. Kekse, Hobbits oder andere knusprige (250 g)
75 g Butter
4 mittelgroße Bananen
1 Becher Schlagsahne (250 ml)
evtl. etwas Kakaopulver
 
Zubereitung:
Die ungeöffnete Kondensmilchdose gute 2 Stunden in einem großen Topf mit Wasser vor sich hin köcheln lassen. Darauf achten, dass die Dose immer voll mit Wasser bedeckt ist, sonst kann sie explodieren! Auf keinen Fall darf die Dose vor oder während des Kochens geöffnet werden. Danach gut abkühlen lassen.
Die Kekse zerbröseln (Tipp: Mit einem Gefrierbeutel und einer Teigrolle) und gut mit der zerschmolzenen Butter vermengen. Die Keksmischung in einer 20er oder 22er Springform als Boden andrücken. Dieser sollte ca. 1 cm dick sein. Der Boden muss dann etwa 1 Stunde im Kühlschrank fest werden.

Wenn der Boden fest ist, darauf in jeweils einer Schicht den Toffee ( das ist der Inhalt der gekochten Kondensmilchdose), dann die geschälten und in Scheiben geschnittenen Bananen und darauf die geschlagene und nur wenig gesüßte Sahne schichten. Mit Kakaopulver “dekorieren”.
Am besten schmeckt es, wenn der Pie einen Tag “durchziehen” konnte.
Liebe Grüße
Ann Kathrin

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...