Samstag, 4. Mai 2013

Immer wieder Sonntags: Ein Rezept von mir No. 2

Heute ist wieder Sonntag und das bedeutet, ihr bekommt wieder ein neues, getestetes Rezept von mir.

 

Heute gibt es etwas Leckers für Sekt, Prosecco oder auch nur für Mineralwasser:

 

Rhabarer-Orangen-Vanille Sirup

IMG_4612

Zutaten

für circa 750 ml

 

1 kg Rhabarber

300 g Zucker

5-6 Bio-Saftorangen

1/2 Vanilleschote

 

Zubereitung

 

Die Rhabarberstangen waschen, putzen und in ca. 2 cm dicke Stücke schneiden. Mit dem Zucker in einem großen Topf mischen. Eine Orange heiß abspülen und die Schale, möglichst in einem Stück, dünn abschälen. Aus den Orangen rund 500 ml Saft auspressen und mit der Schale zu dem Rhabarber geben. Offen aufkochen und zugedeckt bei mittlerer Hitze 20 Minuten kochen lassen.

 

Rhabarber in einem feinen Sieb über einem Topf rund 1 Stunde abtropfen lassen und den Saft dabei auffangen. Anschließend das Mus nochmals mit dem Rücken von einer Suppenkelle “ausdrücken”.

 

Die Vanilleschote der Länge nach halbieren, das Mark herauskratzen und zu dem Rhabarbersaft geben. Das Ganz dann nochmals bei etwas höherer Hitze 15-20 Minuten Sirup artig einkochen lassen. Den Schaum “abheben” und den Sirup in sterile Flaschen füllen.

 

Tipp: Ungeöffnet hält sich der Sirup circa sechs Monate. Nach dem Öffnen sollte er im Kühlschrank gelagert und rasch verbraucht werden.

 

(Quelle: Zeitschrift Essen und Trinken, 4/2013)

 

Gerade heute haben wir den Sirup mit Sekt getestet – wir finden: Superlecker!

 

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag

Unterschrift

2 Kommentare

  1. :D oh wie lecker! Danke für´s Rezept, da werd ich doch gleich mal am Montag Zutaten für besorgen :D

    Gruß scrapkat

    AntwortenLöschen
  2. Das hört sich aber lecker an. Da ich in der Küche genauso gerne werkel, wie in meinem Bastelzimmer, freue ich mich auch über solche Anregungen sehr. Ich hoffe, ich scheue den Aufwand nicht und probiere den Sirup mal aus.
    LG Gisa

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für deinen Kommentar!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...